Spielberichte der 1. Mannschaft

SG TuRa Halden-Herb.3 : Post SV Hagen 1 - 23:34 (15:17)

Nach der langen spielfreien Zeit stand für Post mit der SG TuRa Halden-Herb.3 ein Auswärtsspiel in Helfe an. Traditionell hat der Post SV dort schwer zu kämpfen, sodass auch dieses Spiel einen eher unglücklichen Anfang nahm. Beide Seiten waren in der Offensive einfallslos und kamen oftmals nur durch die leichtfertige Unachtsamkeit der Defensive zum Erfolg. Auch die Postler Torhüter hatten an diesem Spieltag kein Glück, sodass einige Bälle den Keepern über Hand und Fuß doch noch den Weg ins Tor fanden. Post kam nach der langen Pause schlecht in seinen alten Spielfluss zurück. Manche Abwehraktionen wirkten in der ersten Spielhälfte allzu lustlos. Die Mannschaftstärke der Haldener, welche die gesamte Bank besetzen konnten, tat ihr Übriges zum Spielverlauf. Nach 15 Minuten konnte die TuRa dann auch kurzzeitig in Führung gehen. Ab der 20. Minute konnte man sich nun auch mental sammeln und das im Training Erarbeitete abrufen. Mit einem 2 Tore Abstand konnte Post in die Pause gehen. Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde die Deckung noch einmal defensiv umgestaltet. Dies brachte dann auch den gewünschten Erfolg zu einer bequemeren Spielsituation von zwischenzeitlich 4 Toren Vorsprung. Auch bei den Torhütern hatte sich mittlerweile das richtige Ballgefühl eingestellt. In den letzten Minuten konnte die Führung dann noch zum Endstand von 23:34 ausgebaut werden.

Dowerk: 3 Wulfert: 1 Thomzig K.:9 Blecher: 6 Thomzig J.:8 Luckas:8

HSG Gevelsberg 4 : Post SV Hagen 1 - 11:51 (7:28)

Nach der ersten Niederlage der Saison am vergangen Wochenende musste heute ein Auswärtssieg her. Da die HSG Gevelsberg ein Gegner ist mit dem man sich traditionell schwer tut, kam Post die ausgesprochen dünne Personaldecke des Gegners zugute. Während Post die Bank voll hatte, musste die Heimmannschaft mit nur einem Auswechselspieler auskommen.

Post begann das Spiel mit einer offensiven Deckung und setzte sich rasch mit zahlreichen Tempogegenstößen ab. In der 10. Minute lag Post mit einem Punktestand von 4:14 bequem in Führung. Trotzdem konnte Gevelsberg bedingt durch einzelne Fehler in der Abwehr leichte Tore erzielen. Zur 20.Minute war Gevelsberg konditionell besiegt und Post setzte sich mit zahlreichen Kontern immer weiter ab. Die zweite Halbzeit zeigte keine neuen Überraschungen und das Spiel setzte sich wie zuvor fort, auch wenn Post sich stellenweise unsicher zeigte. Dadurch wurden zwar einige „hundertprozentige“ vergeben, jedoch die Führung nicht in Gefahr gebracht.

Fazit: Gutes Spiel, in dem sich jeder seine Chancen nehmen konnte und jeder seine Anteile bekam. Vorher abgesprochenes wurde konsequent umgesetzt und lässt auf das nächste Spiel nach der Pause hoffen.

Thomzig K.: 12 Luckas F.: 5 Dowerk: 5 Weyer: 12 Thomzig J.: 4 Vitkas: 8 Wulfert: 1 Blecher: 3

Post SV Hagen 1 : SC Concordia Hagen - 21:31 (13:16)

Mit dem zweiten Heimspiel war das Ziel klar gesetzt: 6 Punkte in 3 Spielen. Der bis dahin spiellose SCC war eine eher glückliche Begegnung für dieses Vorhaben. In der ersten Halbzeit sollte mit einem ähnlichen System wie gegen Jahn Hagen dem SCC die Möglichkeiten genommen werden. Doch bereits zu Beginn nutzte der Gast immer wieder günstige Chancen und konnte sich binnen weniger Minuten zum 4:1 absetzen. Post musste sich schnellst möglich wieder heran kämpfen und zunächst schien dies auch problemlos zu gelangen. Die Abwehr stand relativ sicher, doch vorne konnte man nicht zu einem entsprechenden Abschluss kommen. Dies führte sich in der zweiten Hälfte auch so weiter fort. Die Concordia verwaltete ihre Führung und bei Post brachte „ alt Bewährtes“ nicht den gewünschten Erfolg. Zur 20. Minute war die Konzentration bei Post völlig weg und der SCC setzte sich mit schnellen, einfachen Aktionen ab und machte das Ergebnis klar.

 

Thomzig K.: 11 Thomzig J.: 4 Weyer: 2 Vitkas:2 Wulfert:1 Blecher:1

TV Jahn Hagen : Post SV Hagen 1 - 24:28 (15-13)

Nach dem gelungen Erfolg im Saisonauftakt wollte man natürlich die nächsten zwei Punkte mitnehmen. Mit Jahn Hagen erwartete uns ein gleichwertiger Gegner, den man in der Pokalvorrunde nur knapp schlagen konnte.

Mit entsprechendem Ausblick ging man auch in das Spiel. Auf beiden Seiten war man zu robusten Abwehraktionen bereit. Post fiel die defensive Umstellung in der Abwehr anfangs noch schwer. Jahn konnte immer wieder mit entsprechend konsequenten Angriffen einen knappen Vorsprung zur Halbzeit erringen.

Nach der Pause wurde in die Abwehrarbeit planmäßig umgesetzt und weiter ausgebaut. Durch schnelle Konter konnte dadurch ein entsprechender Vorsprung erzielt werden. Jahn Hagen gingen zum Ende langsam die Ideen aus und so konnte mit dem Abpfiff eine solide Führung beibehalten werden.

 

Thomzig J.:6 Thomzig K.:6 Blecher: 4 Wulfert:1 Vitkas:3 Luckas:1 Dowerk:5 Wisser:2

Post SV Hagen 1 : TuS Volmetal 4 - 34:27 (18:14)

Nach den guten Ergebnissen der Vorbereitung und trotz des etwas unglücklichen Ausgangs der Pokalspiele, sollte die Saison mit einem Heimsieg eingeleitet werden. Mit Volmetal IV stand uns ein Gegner mit großer handballerischer Erfahrung gegenüber, der ein unkonzentriertes Spiel sofort ausnutzen würde.

Nach Anpfiff konnte sich Post schnell absetzen. Schnelle Ballwechsel und Konter brachten eine 4:1 Führung bereits zur 6.Minute. Die Abwehr war jedoch noch nicht so gut eingespielt wie erhofft.

Volmetal setzte sich oftmals durch robustes Angriffspiel durch, die von Postler Seite noch durch ungünstiges Stellungsspiel begünstigt wurden. Post’s Angriffe wurden viel zu oft unkonzentriert abgeschlossen, sodass man die Führung zur Halbzeit nicht bedeutend ausbauen konnte und man sich mit einem 18:14 begnügen musste.

Nach der Pause wurden auf beiden Seiten nochmals alle Reserven aktiviert. Stellenweise kam es auf beiden Seiten zu grenzwertigen Abwehraktionen. An dieser Stelle kam der befürchtete Einbruch in der 40.Minute. 10 Minuten lang kämpfte sich Volmetal an Post heran, konnte aber schließlich nicht mithalten. Schließlich setzte sich Post noch einmal bis zum Endergebnis ab.

Fazit:

Wenn die Abwehr in den kommenden Spielen kompakter steht und das System wie abgesprochen eingehalten wird, sollte einer erfolgreichen Hinrunde nichts mehr im Wege stehen. Denn so könnte auch ein unkonzentriertes Angriffsspiel aufgefangen werden.

Post SV Hagen 1 : SG Tura Halden 3 - 24:21 (13:11)

Mit TuRa Halden trat heute in der Bolohhalle ein in jeder Hinsicht gleichwertiger Gegner an. Schon das erste Spiel war ein Kampf über 60 Minuten, in welchem wir uns auf den letzten Metern geschlagen geben mussten. Gerade aus diesem Grund war es heutiges Ziel die Konzentration konstant aufrecht zu halten.

Das Spiel startete sehr temporeich. Angriffe wurden, mehr oder weniger erfolgreich, schnell über Außen zum Abschluss gebracht. Schon in dieser Phase zeichnete sich eine robuste Abwehrarbeit auf beiden Seiten ab. Man merkte der SG an, dass sie ihre rein rechnerische Chance auf den Aufstiegsplatz weiter festigen wollte. Keiner konnte sich deutlich absetzen, auch wenn es zur Halbzeit 13:11 für Post stand.

Erst nach der Pause konnte man mit einigen Kontern ein 17:12 und damit eine komfortable Führung erringen. Dann setzte jedoch die Postler Müdigkeit ein, was es der TuRa erlaubte sich wieder auf ein 18:17 zu verkürzen. In den letzten 10 Minuten fing man sich dann doch wieder, sodass es nach hartem Kampf doch noch zu einem verträglichem 24:21 kam.

Fazit: Jeder hat heute wieder, und das trotz der dünnen Personaldecke, 100% gegeben. Hervorheben möchte ich nur A. Wieden, der sich im Tor in wichtigen Momenten ausgezeichnet hat; Jan Weyer, der die Führungsrolle in der Mannschaft gut annahm und Janis Thomzig, der das Fehlen seines Bruders heute komplett ausgleichen konnte. Schließlich ist auch noch Kevin Blecher zu erwähnen. Er hat heute vollen Einsatz für die Mannschaft gezeigt, auch in solchen Momenten wo es mal wehtut.

Tore:

K.Blecher (3); J.P.Weyer (5); P. Elflein(3); J. Thomzig (6); J. Roppertz (2);R. Wulfert(2); G.Wisser (2)

Post SV Hagen : HSG Gevelsberg 3 - 41:30 (16:14)

Die Siege der letzten Wochen waren Grund genug motiviert in das Spiel zu gehen. Mit dem Ergebnis, das am Schluss auf der Anzeige stand, hatte wohl keiner gerechnet. Rechnen musste man aber mit einem fordernden Spiel, welches die klare Arbeitsbereitschaft des Einzelnen voraussetzte.

Das Spiel begann, wie gegen den Zweiten der Tabelle erwartet, sehr Temporeich. Die Angriffe wurden auf beiden Seiten oft schnellstmöglich verwertet. Auf der Heimseite gelang dies bereits erfolgreicher als bei den Gästen. Trotzdem war es nicht möglich sich in der ersten Hälfte richtig abzusetzen. Gevelsberg zeigte immer wieder, dass sie ihren Tabellenplatz nicht zu Unrecht hielten, doch schien es immer wieder so als ob die HSG nicht richtig bei der Sache war. Die Führungen wechselten in dieser Phase kontinuierlich, auch wenn sich Post einen unsicheren 2 Tore Abstand zur Halbzeit erarbeitete.

Nach der Pause war die Postler Abwehr dann endgültig gefestigt und die Fehler der Gegner konsequent mit Kontern bestraft. Gelegentliche Unkonzentriertheit und auch das offensive Spiel der HSG ab der 40. Minute konnte am Ausbau der heimischen Führung nicht Verhindern. Die gewohnte Leistungstalfahrt blieb dieses Mal glücklicherweise aus, was schließlich sein Übriges zu diesem überragenden Ergebnis beitrug.

Fazit: Ein überraschender Sieg zu dem jeder Einzelne seinen Beitrag geleistet hat und auch mal über seine Grenzen hinaus gegangen ist. Nur dadurch war und ist ein Sieg gegen eine solch gewohnt starke Mannschaft erst möglich. Deshalb wäre es unfair an dieser Stelle jemand besonders hervorzuheben. Das war heute eine Mannschaftsleistung!

Aktuelle Termine

Mi 29 Sep 16:00 - 17:00

Training Minis

Mi 29 Sep 16:00 - 17:00

Training F-Jugend

Mi 29 Sep 17:00 - 18:30

Training E-Jugend

Mi 29 Sep 17:00 - 18:30

Training D-Jugend