Spielberichte der 1. Mannschaft

Post Sv Hagen - RE Schwelm 2 27:26

"Dieses Spiel war an Spannung nicht zu toppen" So urteilten die Zuschauer nach der Partie zwischen Post Hagen und RE Schwelm. Gegen den Gegner aus dem unteren Tabellendrittel sollten 2 Punkte her, entsprechend motiviert begann Post das Spiel. Erstes Highlight nach 5 Minuten, ein Kempa von Robin Wulfert auf Jan Weyer, ließ die Heimannschaft jubeln. Post konnte sich leicht absetzen in der ersten Halbzeit, allerdings blieb Schwelm ständig in Schlagdistanz, welche stärker aufspielten als man vermutet hat. Im Angriff konnte man häufig nur über Tempogegenstöße punkten, da im aufgebauten Spiel Kevin Thomzig und zum Teil auch Jan Weyer per Manndeckung aus dem Spiel genommen wurden. Halbzeitstand 14:12.

In der zweiten Halbzeit begann Post zunächst solide. Mit einer dünnen Personaldecke merkte Trainer Wißer allerdings schnell, dass die Kraftreserven nachließen. Rotation im Rückraum, um ein besseres Aufbauspiel zu kreieren, brachte aber alles andere als eine Besserung. Schwelm konnte 5 Minuten vor Schluss die Führung übernehmen und sich sogar auf 2 Tore absetzen.

Mit Spannung begannen die letzten 2 Minuten. Mit einer 25:26 Führung für Schwelm und Ballbesitz versuchten die Gäste die Zeit runterzuspielen. Jedoch bekam Post durch einen Ballverlust von Schwelm den Ball und verwandelten den Gegenstoß zum 26:26. In der letzten Minute konnte Olli Höhne im Tor den Abschluss der Schwelmer halten und Janis Thomzig verwandelte zügig zum 27:26. 19 Sekunden waren noch zu spielen und Schwelm kam ein letztes Mal in Ballbesitz. Ein Freiwurf und der daraus resultierende Torwurf änderte allerdings nichts mehr an dem Ergebnis und so kämpfte sich Post zum nächsten Heimsieg. mit einem Endergebnis von 27:26

 

K.Thomzig (8), J.Thomzig (6), Weyer (5), Bühren (3), Wulfert (3), Vitkas (2), Acktun, Dowerk

Tura Halden 2 - Post SV Hagen 21:40

Mit Tura Halden 2 stand dem Post SV ein Gegner aus dem Tabellenkeller bevor. 2 Punkte sind Pflicht, so Trainier Wißer vor dem Spiel. Und seine Mannschaft konnte die Erwartungen auf ganzer Linie erfüllen. Mit guten Leistungen im Angriff sowie der Abwehr, ließ Post der Heimmannschaft aus Halden keine Chance. Zudem verlor Tura durch einen Platzverweis in der 17. Minute, einen seiner besten Spieler. Post konnte wie gewohnt das schnelle Angriffsspiel laufen und in der ersten Halbzeit dadurch viele Treffer erzielen. Im Tor hatten Olli Höhne und Philipp Stramm einen guten Tag erwischt und nur 9 Gegentreffer in den ersten 30 Minuten zugelassen. Entsprechend war der Halbzeitstand mit 20:9 für Post eine klare Angelegenheit.
In der zweiten Hälfte änderte sich nur wenig. Die Brüder Janis und Kevin Thomzig harmonierten gut zusammen, Jan Weyer und Kevin Blecher konnten durch ihre Tore weiterhin den Vorsprung ausbauen. Von Außen konnten Chriso Vitkas und Alex Bühren ihren Teil zum Sieg beitragen. Insgesamthaben sich bei den Postlern alle Spieler in die Torschützenliste eintragen, was für einen gemeinschaftlichen Teamsieg spricht. Erwähnenswert waren noch eine rote Karte für Tura durch ein hartes Foul an Jan Weyer, sowie die rote Karte für Janis Thomzig durch 3 x 2 Min in der letzten Spielsekunde.
Insgesamt eine gute Teamleistung, mit welcher Trainer Wißer zufrieden sein konnte. Post bleibt mit diesem Sieg weiterhin an der Tabellenspitze dran.

 

Weyer (9), J.Thomzig (9), K.Thomzig (8), Luckas (5), Blecher (4), Vitkas (3), Bühren (1), Acktun (1)

Post SV Hagen - Gevelsberg Silschede III 34:23

Um nicht den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu verlieren, musste ein Sieg gegen Gevelsberg Silschede 3 her, so Trainer Wißer vor dem Spiel. Motiviert ging man, mit einer gut besetzten Bank, in die Partie. "Genau so hab ich mir das vorgestellt" waren die Worte des Trainers in der ersten, von Gevelsberg genommenen Auszeit. Nach 12 Minuten konnte man auf eine 9:2 Führung blicken. Im Angriff konnten Kevin Thomzig und Jan Weyer mit Tempogegenstößen glänzen, in der Abwehr machten Janis Thomzig und Alex Bühren die Mitte dicht. Im Tor konnte Olli Höhne in der ersten Halbzeit, mit guten Paraden und Pässen, seinen Teil zur Post Führung beitragen. Durch die gut besetzte Bank hatte Post auch die Möglichkeit zu rotieren. Frischen Wind brachten Florian Luckas und Lars Acktun, die immer wieder Akzente setzen konnten. 20:9 betrug der Halbzeitstand, mit welchem Post sehr zufrieden sein konnte.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer allerdings ein völlig neues Spiel. Gevelsberg hatte zu seinem Spiel zurück gefunden und konnte schnell 3 Tore in Folge erzielen. Eine Notbremse von Jan Weyer, welche eine rote Karte zur Folge hatte, schwächte zudem das Spiel der Postler. In den ersten 15 Minuten konnte die Heimmannschaft nicht überzeugen, ließ zuviele Tore zu und war im Abschluss deutlich zu schwach. Im Tor hat Philipp Stramm, mit der ein oder anderen guten Aktion, als einziger seine normale Leistung abrufen können. Gevelsberg konnte auf bis zu 6 Tore aufschließen, bis Post aufwachte und wieder begann als Mannschaft zusammen Handball zu spielen. Man setzte sich wieder auf 11 Tore ab, Robin Wulfert teilte sich hierbei zusammen mit Lars Acktun das Aufbauspiel. Punkten konnten in der Schlussphase nochmal Chriso Vitkas und Kevin Thomzig, welcher insgesamt allerdings eine eher schlechte Wurfquote hatte. Post beendete das Spiel mit einem 34:23 Sieg. Trotzdem war Trainer Wißer nicht zufrieden. Zuviele nicht verwandelte Torchancen seiner Schützen stimmten ihn unzufrieden. Eine deutliche Steigerung muss in den nächsten Spielen gezeigt werden, um weiterhin den Anschluss an die Spitze halten zu können

 

K.Thomzig (11), Weyer (4), Luckas (4), Bühren (4), Blecher (4), Vitkas (3), J.Thomzig (3), Wulfert (1), Acktun

Post SV Hagen - Tus Volmetal 39:25

Fast schon Tradition. Das erste Spiel der Rückrunde für Post Hagen war gegen den Rivalen aus Dahl, der TuS Volmetal. Als direkter Tabellennachbar ein ernstzunehmender Gegner, so Trainier Wißer vor dem Anpfiff. Das Hinspiel verloren die Postler in einer spannenden Schlussphase mit einem Tor. Das sollte an diesem Sonntag Abend anders laufen.

Post startete gut in das Spiel, konnte sich zu Beginn mit einem kleinen Vorsprung absetzen. Im Laufe des Spiel konnte man den Vorsprung, welche sich um die 1-3 Tore bewegte, halten. Um das Angriffsspiel der Postler zu verhindern, begann Volmetal ab der 15. Minute mit einer Manndeckung gegen Jan Weyer. Das störte zwar das Aufbauspiel, schuf aber große Räume für Kreisläufer Janis Thomzig. Dieser konnte seinen Raum allerdings nur kurzzeitig nutzen. In der 22. Minute gab es gegen ihn die rote Karte für ein hartes, aber kein unfaires beziehungsweise rotwürdiges Foul. Da mit Thomas Dowerk der 2. Kreisläufer fehlte, musste Trainier Wißer improvisieren und mit Robin Wulfert am Kreis weiterspielen. Die rote Karte ließ Post im Angriff allerdings nicht abkühlen und man beendete die Halbzeit mit einer 21:15 Führung.

In der 2. Halbzeit begann Post noch stärker als in der ersten Halbzeit. Nach wenigen Minuten designierten die Volmetaler,nachdem man mit über 13 Toren in Führung ging. Kevin Thomzig und Chriso Vitkas konnte viele Gegenstöße laufen. Aus dem aufgebauten Angriffsspiel, in der zweiten Halbzeit meist durch Lars Acktun organisiert, konnten Kevin Blecher und Alex Bühren überzeugen. In der 50. Minute gab es noch einen Platzverweis gegen Jan Weyer aufgrund 3 x 2 Min Strafen. Jedoch war es kein Problem für Post die restlichen Minuten ins Ziel zu tragen. Mit einem deutlichen 39:25 Sieg konnte man sich für die Hinrundenniederlage revanchieren und hält Anschluss zur Tabellenspitze.

 

K.Thomzig (12), Blecher (8), Weyer (7), Vitkas (6), Bühren (4), J.Thomzig (2), Acktun, Wulfert

Post SV Hagen - TG Voerde 33:46

Aufgrund einer nicht zur Verfügung stehenden Halle in Voerde, fand das Spiel zwischen dem 2. platzierten TG Voerde und dem Post SV Hagen in der Halle auf Emst statt. Post war personell ähnlich stark besetzt wie Voerde und so ging man mit gesundem Selbstbewusstsein in die Partie. Allerdings zeigte Voerde schnell den Hagenern, dass sie nicht umsonst an der Tabellenspitze stehen. Mit schnellem Tempospiel und gezielten Abschlüssen, ließ Voerde Post keine Chance,weder dem Torwart noch der Abwehr. Auch vorne hatten man seine Probleme, einzig Janis Thomzig konnte oft durch seinen Bruder Kevin Thomzig in Szene gesetzt werden. Von den Rückraumspielern kam in der ersten Halbzeit insgesamt zu wenig, auch die Außen konnten die selten rausgespielten Chancen, nur punktuell nutzen. So stand es zur Halbzeit 14:22, eine relativ deutliche Angelegenheit zugunsten der Gäste aus Voerde.

In der 2. Halbzeit bekam man zunächst wieder etwas mehr Biss in das Angriffsspiel. Kevin Blecher, Florian Luckas und Jan Weyer konnten besser einnetzen, als in der ersten Halbzeit und auch Philipp Stramm im Tor, bekam öfters die Finger an den Ball. Lars Acktun konnte auch zu Anfang der zweiten Halbzeit, das Spiel von der Mittelposition besser leiten. Da man die über den Kreis rausgespielten 7-Meter traf, konnte man nach einem 10 Tore Rückstand wieder auf 4 aufschließen. Post witterte wieder seine Chance und und hoffte auf eine schlechte Phase der Gäste. Doch diese konnten durch Einwechselungen den Post, wie in Halbzeit 1, überrennen. Innerhalb weniger Minuten erzielte Voerde 15 Treffer und siegte am Ende verdient mit 33:46.

 

J.Thomzig (8), K.Thomzig (6), Luckas (6) Weyer (5), Bühren (3), Blecher (2), Acktun (2), Dowerk (1), Vitkas

Post SV Hagen - Concordia Hagen 32:19 (16:7)

Sonntag Abend traf der Post SV auf einen alten Rivalen aus der 1. Kreisklasse, die Concordia aus Hagen. Letzte Saison lieferte man sich noch einen Schlagabtausch um die Meisterschaft, diese Saison konnte Concordia allerdings noch nicht an die alten Erfolge anknüpfen. Deswegen ging Post auch als Favorit ins Spiel und legte direkt los wie die Feuerwehr.

Trainier Wißer sah in den ersten 10 Minuten wohl die beste Leistung, die seine Mannschaft seit langem zeigte. Mit einem 10:0 nach nur 9 Minute, entschied Post schon frühzeitig das Spiel für sich. Concordia verschlief die Anfangsphase durch Ballverluste, Fehlwürfe und schlechtes Passspiel. Post setzte einen Gegenstoß nach dem anderen, meistens gelaufen durch Kevin Thomzig und Jan Weyer, die gemeinsam auf 8 Treffer nach 9 Minuten kamen. In der Verteidung hatten Alexander Bühren, Janis "BamBam" Thomzig und Kevin Blecher ihre Gegenspieler im Griff und verzeichneten die Ballgewinne, die zu den besagten Toren führten. Falls doch mal ein Torwurf zustande kam, konnte Post sich auf Oliver Höhne im Tor verlassen, der wie der Rest der Mannschaft einen guten Tag erwischte. Bis zur Halbzeit verwaltete Post die Führung und ging mit einem 16:7 in die Halbzeit. Concordia konnte sich gegen Ende der Halbzeit wieder fangen und stand nun besser in der Defense.

In der zweiten Halbzeit konnte Post rotieren und auch die Spieler aus der 2. Reihe spielen lassen. Dies tat dem Angriffsspiel der Hausherren allerdings keinen Abbruch. Die Führung konnte kontinuierlich erhöht werden, unter anderem durch gut heraus gespielte Tore durch Chriso Vitkas und Robin Wulfert. Auch Thomas Dowerk trug seinen Teil zum Teamsieg hinzu. Er verhinderte, oftmals durch gute Verteidigungsaktionen, einen Anschlusstreffer der Concordia. Der Endstand war ein gerechtfertigtes Ergebnis. Mit einem 32:19 kann Post weiterhin den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Gestärkt geht man in das Topspiel gegen TG Voerde, wo man versuchen will, den Aufstiegskandidaten zu ärgern.

 

K.Thomzig (10), Weyer (6), J. Thomzig (4), Vitkas (4), Blecher (3), Dowerk (2), Wulfert (2), Bühren (1)

Post SV Hagen - Wetter Grundschöttel 2 - 34:24 (16:9)

Bei dem Spiel gegen Wetter Grundschöttel ging es Sonntag Abend gegen einen direkten Gegner in der Tabelle. Post ging als leichter Favorite in das Spiel, was allerdings noch nichts für die Partie bedeuten sollte. Da Trainier Wißer abwesend war, musste Philipp Elflein (Trainier der 2. Mannschaft) Platz auf der Bank nehmen und das Team coachen.

Hagen erwischte einen guten Start und konnte von Anfang an die Führung im Spiel übernehmen. Dank eines guten Torhüters (Olli Höhne), hatte Post viele Möglichkeiten durch Tempogegenstöße Tore zu erzielen. Auch die defensiven Leistungen von Janis Thomzig und Kevin Blecher konnte sich sehen lassen. Die beiden ließen wenig Torwürfe zu, was Wetter schon früh den Zahn zog. Vorne konnten wie gewohnt Jan Weyer und Kevin Thomzig Tore erzielen. Falls die Deckung von Wetter sich zu sehr auf diese Spieler konzentrierten, war verlaß auf Alex Bühren und Chriso Vitkas die von Außen die Tore verwandeln konnte. Post ging mit 16:9 in die Halbzeit. Trainier Elflein war zufrieden, vorallem mit der Verteidigung, welche zuvor oftmals bemängelt wurde.

In der 2. Halbzeit begegnete Wetter die Postler fast auf Augenhöhe. Der Rückraum von Wetter konnte aus 10 Meter viele Tore erzielen, weil Post oft wie angeklebt am Kreis stehen blieb. Durch diese Abwehrstellung war es Wetter allerdings nicht möglich, über den Kreis zu spielen oder durch die Abwehr zu stoßen, was das Angriffsspiel eindimesional machte. Vorne war es jetzt schwieriger, ein ordentliches Spiel aufzubauen, da Wetter Kevin Thomzig und Jan Weyer auf Manndeckung verteidigte. Dies ermöglichte allerdings Janis Thomzig viele Möglichkeiten am Kreis und auch Robin Wulfert und Kevin Blecher konnte von Halb die offenen Lücken nutzen. Wetter konnte aber durch die Manndeckung Post nicht daran hindern, Tore zu erzielen und so sicherte man sich den nächsten Sieg, mt einem nie gefährdeten 34:24.

 

K.Thomzig (8), Weyer (7), Vitkas (5), J.Thomzig (4), Blecher (4), Bühren (4), Wulfert (2), Dowerk, Acktun

Aktuelle Termine

Mi 29 Sep 16:00 - 17:00

Training Minis

Mi 29 Sep 16:00 - 17:00

Training F-Jugend

Mi 29 Sep 17:00 - 18:30

Training E-Jugend

Mi 29 Sep 17:00 - 18:30

Training D-Jugend